Folgende Maßnahmen können unter anderem helfen, Fieber vorzubeugen:

Regelmäßig und gründlich Hände waschen

Vor dem Essen, nach dem Toilettengang und nach dem Besuch öffentlicher Orte sollen die Hände 30 Sekunden mit Seife gewaschen werden.

Zugluft vermeiden

Auch wenn es sich in manchen Situationen angenehm anfühlt, kann Zugluft das Immunsystem schwächen, da der Körper viel Kraft gegen die Kälte aufwenden muss. Das heißt, auch wenn einem beispielsweise im Winter nach dem Sport heiß ist, sollte man dennoch darauf verzichten, ohne warme Jacke und Haube in die Kälte zu gehen. Auch zu kalt eingestellte Klimaanlagen sind oft der Auslöser für Fieber. Klimatisierte Räume sollten höchstens fünf Grad kälter sein als die Außentemperatur.

Ausreichend trinken

Im Sommer fällt es aufgrund der Hitze leicht; viel zu trinken; doch auch während der kühleren Jahreszeiten ist es wichtig, mindestens zwei Liter täglich zu trinken. Damit bleiben die Schleimhäute feucht und können die Viren leichter abwehren.

Grippeimpfung

Der Impfstoff enthält tote Bestandteile des Erregers, die nach der Verabreichung eine Immunreaktion im Körper auslösen. Dadurch werden sogenannte Gedächtniszellen gebildet. Dringen nun lebendige Erreger in den Körper ein, können diese Gedächtniszellen viel schneller Antikörper bilden und den Virus, bevor sich dieser im Körper ausbreiten kann, eliminieren.

Regelmäßige Bewegung

Optimal wäre dreimal pro Woche ein halbe Stunde Bewegung. Ausdauersportarten wie etwa Joggen, Walken, Schwimmen oder Radfahren eignen sich besonders gut.

Ausreichend Schlaf

Wer ausreichend schläft, stärkt damit sein Immunsystem und kann so dem Fieber vorbeugen. Natürlich ist der Bedarf an Schlaf individuell, durchschnittlich sollten es aber acht Stunden pro Nacht sein.